Nach dem Erfolg von 2015 sind wir wieder auf dem Fuorisalone, um den Palazzo Litta zu erleuchten, eines der bedeutendsten Bauten der Mailänder Barockarchitektur.

Unser Beitrag ist Teil des Parcours „A Matter of Perception: Tradition & Technology”, der von Mosca Partners und DAMN° zur Erforschung des Verhältnisses zwischen Tradition und Technologie realisiert wurde. Für die Gestaltung des Innenhofs, dem Herzstück der Ausstellung, zeichnet in diesem Jahr der Architekt Diébédo Francis Kéré verantwortlich. Kéré, der in Burkina Faso geboren wurde und sein Atelier in Berlin hat, wird den Innenhof in ein neoafrikanisches Dorf namens Courtyard Village verwandeln und einen Ort der Begegnung und Geselligkeit der zeitgemäßen Art schaffen.

Das lichttechnische Projekt wird sich auf zwei Aspekte konzentrieren: die Beleuchtung des Bogengangs des Palazzo Litta und die Ergänzung des Projekts von Architekt Diébédo Francis Kéré.

Die erste Lösung wird mit Strahlern entwickelt, die für ein weiches, indirektes Licht unter die Gewölbe und für ein unaufdringliches Lichtzeichen zur Verjüngung des vertikalen Architekturelements frontal an den Säulen montiert werden.

Der Beitrag zum Projekt Kérés besteht dagegen aus der Inszenierung der Geflechte und der Gegenständlichkeit, durch die sich die Struktur der Pavillons auszeichnet. Gleichzeitig sorgt sie für einen stimmungsvollen Effekt innerhalb der im Hof erschaffenen Grünfläche.

Für weitere Informationen:

damnmagazine.net/events

moscapartners.it/latestnews